SIL Open Font License OFL

Sie befinden sich auf:

TIPP: Wie man einen Font als Open-Source-Font frei gibt

Einleitung

Wer mit einem selbst erstellten Zeichensatz keine kommerziellen Ziele verfolgt, der kann diesen für alle freigeben. Damit dies für den Benutzer klar erkennbar ist, sollte man seinen Open-Source-Font mit der passenden Lizenz kennzeichnen. Die bekannteste Lizenzform ist die SIL Open Font License, kurz OFL (https://scripts.sil.org/cms/scripts/page.php?site_id=nrsi&id=OFL).

Fonts, die eine mit OFL gekennzeichnet sind, dürfen vom Benutzer sowohl privat als auch kommerziell genutzt, abgeändert, kopiert und weitergegeben werden. Verboten ist jedoch modifizierte Versionen unter dem ursprünglichen (Lizenz-)Namen zu verkaufen.

Trotz des Lizenztyps OFL sollte der Benutzer eines Fonts die zugehörigen Lizenzbestimmungen stets genau durchlesen. Mehr zum Thema Gratis-Fonts und was es zu beachten gibt, finden Sie unter https://www.onlineprinters.de/magazin/gratisschriften-know-how/.

Wie man einen Font als Open-Source-Font frei gibt, habe ich im Folgenden für verschiedene Font-Erstellungs- und -Bearbeitungsprogramme beschrieben:

 

Ihr Webbrowser wurde als Internet Explorer 9 erkannt. Bitte benutzen Sie, wenn möglich, einen neueren Webbrowser.
Ihr Webbrowser wurde als Internet Explorer 8 erkannt. Bitte benutzen Sie, wenn möglich, einen neueren Webbrowser.
Ihr Webbrowser wurde als Internet Explorer 7 erkannt. Bitte benutzen Sie, wenn möglich, einen neueren Webbrowser.
Ihr Webbrowser wurde als Internet Explorer 6 erkannt. Bitte benutzen Sie, wenn möglich, einen neueren Webbrowser.
Ihr Webbrowser wurde als ältere Firefox/SeaMonkey erkannt. Bitte benutzen Sie, wenn möglich, einen neueren Webbrowser.